Über das Projekt

Das Industriemuseum ist derzeit in aller Munde. Auf verschiedenen Ebenen werden Konzepte und Möglichkeiten diskutiert. meinindustrie.museum ist ein Projekt des Wirtschaftsarchivs Vorarlberg und hat zum Ziel, die gesamte Bevölkerung in das Thema Industriemuseum einzubeziehen. Gelingen soll das mittels dieser Website, die es allen ohne großen Aufwand erlaubt, Ausstellungsobjekte samt Fotos für ein zukünftiges Industriemuseum vorzuschlagen.

Vor rund 200 Jahren entwickelte sich Vorarlberg zu einem Industrieland. Kaum jemand kann heute von sich behaupten, dass die Industrie in seinem Leben keine Rolle spielen würde. Sei es bei Beruf und Ausbildung oder im privaten Umfeld. Waren es die Eltern und Großeltern, die dorthin zogen, wo es Fabriken und Einkommen gab? Industrielle Spuren finden sich selbst in ländlichen Talschaften. Etwa in Tourismusorten mit ihren Liftanlagen aus heimischen Betrieben. Und Einkommen aus industrieller Arbeit ermöglichen es den Menschen wiederum, dort Urlaub zu machen. Genauso wirkt sich Industrie auf die Landwirtschaft aus, und auch zum Handwerk gibt es enge Verbindungen usw.

Die zentrale Frage des Projekts meinindustrie.museum lautet: Was gehört in ein Vorarlberger Industriemuseum? Das heißt: Wie hat die Industrie in den vergangenen zwei Jahrhunderten unser Land geprägt? Gibt es industriegeschichtliche Bezüge in der Familie? Wie hat die Industrie das eigene Leben oder jenes der Vorfahren beeinflusst? Und welche Chancen aber auch Risiken bergen Gegenwart und Zukunft? Wie könnte all dies in einem Industriemuseum vermittelt werden?

Jeder, vom Schüler bis zum Pensionisten, ist eingeladen, hier Ausstellungsobjekte hochzuladen. Einzige Voraussetzung: Ein Foto mit kurzer Beschreibung und Begründung, weshalb das jeweilige Objekt für Sie wichtig ist. Eingetragen werden können zum Beispiel Produkte, Maschinen, Erfindungen, Dokumente, Fotos, Personen, Gebäude, Orte oder sogar Entwicklungen und Ereignisse - egal, ob alt oder neu. Kreativität ist gefragt, der Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt!

Es dürfen auch ganz spontan Beiträge mit dem Smartphone hochgeladen werden, etwa wenn man im Alltag auf einen spannenden Gegenstand stößt.

Von 1. Mai bis 31. Oktober 2019 können unter meinindustrie.museum Beiträge eingetragen werden. In welcher Form die Ideen in ein mögliches zukünftiges Industriemuseum tatsächlich einfließen, wird sich zeigen. Auf alle Fälle leistet jeder Einzelne durch seine Mitwirkung einen wertvollen Beitrag zur Entstehung einer virtuellen Sammlung, von der auch kommende Generationen noch profitieren werden.

Danke für Ihren persönlichen Beitrag!

Icon cookie
Wir benutzen Cookies, um diese Website zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies gemäß unserer Bedingungen verwerden.
Close